27.03.2019
Karl-Heinz Weiß legt Stadtratsmandat nieder – Schmid lobt Engagement

"Elf sehr interessante Jahre" enden

"Nach elf sehr interessanten Jahren" scheidet Karl-Heinz Weiß (FW) zum Ende des Monats aus dem Stadtrat aus. In der Sitzung am Montagabend stellte der Stadtrat dies einstimmig fest. Weiß ändert, wie bekannt, seinen Wohnort, wird künftig in Nammering in der Gemeinde Fürstenstein im Landkreis Passau leben. Nachrücker Hans Fröschl lehnt das Amt aus Altersgründen ab, wodurch nun FW-Ortsvorsitzender und Listennachfolger Stefan Fisch zum Zug kommt.
Bürgermeister Erich Schmid lobte das Engagement, das Weiß, der 2008 erstmals in den Stadtrat einzog, an den Tag gelegt habe. Insbesondere im Verkehrsausschuss sowie im Kultur- und Stadtmarketingausschuss habe sich Weiß als ehemaliger Polizist und Mann einer Geschäftsfrau eingebracht. Viele Jahre führte Weiß die Aktionsgemeinschaft Plattling, war Ideengeber für Modenschauen auf dem Stadtplatz und mehr. Der scheidende FW-Stadtrat habe sich in besonderem Maß für die Stärkung der Innenstadt eingesetzt, sagte Schmid. Das Gremium bedauere Weiß’ Entscheidung, zeige aber dennoch Verständnis, wie der Bürgermeister erläuterte. "Der Fraktion wirst du fehlen", fügte FW-Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Astner hinzu.
Der 55-Jährige macht seine Leidenschaft, das Kochen, nun zum Beruf, hat mit seiner Frau Sylvia den Landgasthof Feichtinger gekauft, um dort Trachtenmode zu verkaufen und Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Zu diesen Gästen sollen auch Plattlinger gehören – so lud Weiß seine bisherigen Stadtratskollegen sogleich zu einem Spanferkelessen ein. Wann? Dies steht noch nicht fest, da Weiß nun wohl doch noch die Gastro-Küche erneuert und derzeit auf der Suche nach Handwerkern ist. Das Trachtengeschäft soll zum 10. April öffnen.
Stefan Fisch wurde inzwischen von der Stadt Plattling über seine mögliche Nachfolge informiert. In der ersten Aprilsitzung des Stadtrats soll er vereidigt werden. − chh (PNP vom 27.03.2019)