26.03.2019
Hans Fröschl macht Weg für Stefan Fisch frei

Ein Duo, das vieles verbindet Hans Fröschl brachte einst Stefan Fisch zu den Freien Wähler

Hans Fröschl verzichtet auf ein Nachrücken in den Stadtrat, wie der Plattlinger Anzeiger am Samstag berichtete. Das macht den Weg frei für den FW-Ortsvorsitzenden Stefan Fisch, der gestern bereits von der Stadt aufgefordert wurde, die Wahl anzunehmen. Das wird er auch tun. Der Plattlinger Anzeiger traf sich mit beiden zum Gespräch.
Der Cappuccino, den beide in der Eisdiele „La Fontana“ bestellen, ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, die beide verbindet. Hans Fröschl war der Gründungsvorsitzende der Freien Wähler in Plattling, Stefan Fisch ist der aktuelle Ortsvorsitzende. Hans Fröschl ist beim Nibelungenspiel von Anfang an als Hunne mit dabei gewesen, Stefan Fisch spielte zuletzt den Hunnenkönig Etzel im Festspiel und hat die Gruppe Junge Hunnen aufgebaut.
Hans Fröschl verfehlte 2014 den Wiedereinzug in den Stadtrat nur knapp und schied nach 24 Jahren damals aus. Vehement hatte er sich in all den Jahren für die Belange behinderter Menschen in der Stadt eingesetzt. Bei jedem Bebauungsplan achtete er darauf, dass Barrierefreiheit gegeben war. Als langjähriger Friedhofsverwalter trug er auch seinen Anteil dazu bei, dass diese stets in einem gepflegten Zustand waren. Er hofft nun, dass der Umbau des Stadtplatzes barrierefrei erfolgen wird: „Das wird die größte Aufgabe der Zukunft sein.“
Stefan Fisch trat 2013 den Freien Wählern bei, kam auf Anhieb bei seiner ersten Kandidatur auf Platz 6 der FW-Liste. Als Ortsvorsitzender verfolgt er die Kommunalpolitik seither hautnah mit. Kinder- und Familienthemen sowie die Kultur sind seine Schwerpunkte, bei denen er sich vorrangig einbringen möchte. Und dass ihm Hans Fröschl durch seinen Verzicht, die Möglichkeit gibt, das aktiv zu tun, „finde ich sehr gut.“ Schließlich war es ja auch Hans Fröschl, der ihn zusammen mit Karl-Heinz Astner zu den Freien Wählern gebracht hat.
Apropos frei: „Niemand hat mich beeinflusst oder angesprochen, dass ich verzichten soll. Das ist meine alleinige Entscheidung gewesen“, reagiert Hans Fröschl auf Kommentare, die Freien Wähler hätten Hans Fröschl zum Verzicht gedrängt. „Das würde auch zu uns Freie Wähler gar nicht passen“, ergänzt Stefan Fisch.

Zur Person: Stefan Fisch
Der 39-jährige Realschullehrer unterrichtet Deutsch, Geschichte, IT und Ethik. Er ist an der Conrad-Graf-Preysing-Realschule auch im Personalrat. Fisch ist seit Jahren im Regenbogen Kunst- und Kulturverein aktiv, zunächst als Kassier. Seit März 2018 ist er 3. Vorsitzender und dabei auch Hauptorganisator der neuen Reihe „RegenbogenNextGeneration“. Aktiv arbeitet er auch beim Stammtisch der Kellerbuam mit. Seit 2014 ist Fisch Ortsvorsitzender der Freien Wähler. Einen Namen hat er sich mit dem Aufbau der „Junge-Hunnen-Gruppe“ gemacht, die es nun schon über zehn Jahre gibt und die auf rund 50 Mitglieder angewachsen ist. (kk- Plattlinger Anzeiger vom 26.03.2019)