Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Tempolimit soll Raser bremsen

Das Thema Verkehr diskutieren die Pankofener häufig. Am Dienstag befasste sich der Verkehrsausschuss mit der sogenannten Häring-Kurve, durch die nach subjektivem Empfinden vieler Anwohner immer wieder zu schnell durchgefahren wird. Jetzt soll ein Tempolimit auf 30 Stundenkilometer die Situation für Fußgänger, Radfahrer und Anwohner verbessern.
Mehrere Geschwindigkeitsmessungen an der Kurve bestätigten die Vermutung vieler Pankofener: Autofahrer schneiden die enge Kurve wegen erhöhter Geschwindigkeit häufig und gefährden nicht nur entgegenkommende Fahrzeuge, sondern vor allem Kinder, die morgens auf dem Weg zum Kindergarten die Straße queren müssen. Um die Situation zu entschärfen, wurde bereits ein Gehweg abgesenkt und barrierefrei gebaut. Um vor allem Raser einzubremsen, beschloss der Ausschuss am Dienstag einstimmig, zwei "Tempo 30"-Schilder an der Kurve anzubringen. Zur besseren Wirksamkeit soll die Gebietsverkehrswacht anfangs ein Messgerät aufstellen, das den Fahrern die Geschwindigkeit anzeigt.
Auf Anfrage mehrerer Stadträte will die Verwaltung zudem prüfen, ob der abgesenkte Fußgängerüberweg ans Häring-Eck verlagert werden könne. Übergeordnetes Ziel sei es, einen Gehweg in Richtung Kindergarten zu errichten, wofür aber erst Grundstückerwerbsmöglichkeiten in Abstimmung mit dem Landratsamt geprüft werden müssten, stellte zweiter Bürgermeister Hans Schmalhofer abschließend in Aussicht. − (PNP vom 30.11.2018)