Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Stadt lässt ab Frühjahr den ruhenden Verkehr kontrollieren

"Die erzieherische Wirkung der Überwachung des fließenden Verkehrs ist spürbar", sagt Bürgermeister Erich Schmid. Dieser lief im vergangenen Jahr an. Dort, wo die Stadt ein- oder zweimal kontrollieren ließ, sei eine Besserung festzustellen. "Wir bleiben an diesem Thema dran."
An Schwerpunkten überschreiten manche Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeit deutlich. Wo nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist, wurde laut Schmid zuletzt ein Autofahrer mit 65 km/h erwischt. "Das ist schon heftig." Beschwerden gebe es hingegen nicht. In Absprache mit der Plattlinger Polizei funktioniere die Überwachung ohne Probleme.
Im Frühjahr werde die Stadt damit beginnen, den ruhenden Verkehr zu überwachen, sprich, Falschparker zur Kasse zur bitten. Dies bestätigte Bürgermeister Schmid in einem Gespräch mit der PZ. Doch keine Angst: Erst gibt’s eine Verwarnung, im Fußballjargon: eine Gelbe Karte. Nach der Eingewöhnungsphase müssen Verkehrssünder aber mit Geldbußen rechnen. "Ein bisschen Disziplin muss sein", sagt Schmid. (PNP vom 20.01.2017)