Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Schlendern und sporteln am Mühlbach

Als großzügige Kontaktzone zwischen Wohnen und Natur ist die Promenade am Mühlbach entwickelt worden. Davon überzeugten sich zahlreiche Interessierte bei der feierlichen Einweihung am Mittwochabend.

Bereits 2013 war mit der Planung für das Projekt begonnen worden. Der ehemals schmale Geh- und Radweg ist auf eine Breite von drei Metern ausgebaut und mit drei Bewegungsparcours ausgestattet worden, wie Bürgermeister Erich Schmid erklärte.

Das installierte Outdoor-Fitness-Gerätesystem bietet Sportbegeisterten ein umfassendes und vielseitiges Bewegungsangebot. Von Design und Funktionalität konnten sich die Besucher bei einem Rundgang im Selbstversuch überzeugen. Die Geräte stellten sich dabei als attraktiv für alle Nutzergruppen, unabhängig von Alter oder Fitnessniveau dar.

Insgesamt sind elf Fitnessgeräte installiert worden, was ein gezieltes Trainingsangebot nach sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten ermöglicht. Auf kleinen Tafeln findet man Benutzerhinweise, gestaffelt nach leicht, mittel und schwer.

Der neue Mühlbachpark beginnt an der Passauer Straße und reicht bis zum Rewe-Markt. Die Übergänge zwischen den Straßen sind jeweils durch Pflasterungen und entsprechende Sperrbalken gesichert. Der Übergang zum Freibad ist behindertengerecht mit einer neuen, 20 Meter langen Brücke gestaltet worden. Optisch einladend sei das Holzdeck am Mühlbach-Ufer. "Bei der Baumaßnahme wurde auf den bestehenden Grün- und Baumbestand Rücksicht genommen, so dass nur wenige neue Pflanzungen notwendig waren", lobte der Rathaus-Chef. Robuste Betonmöbel mit Holzauflagen laden künftig zum Verweilen ein.

Besonderes Augenmerk lag bei diesem abendlichen Termin auf dem neuen Beleuchtungskonzept: Mittels rotem Knopf wurden die LED-Lampen entlang der neuen Promenade in Betrieb genommen. "So ist eine sichere, neue Trainingsstrecke für unsere Läufer und Nordic Walker entstanden", sagte Schmid, der sich gleichzeitig bei Michaela Karbstein, LAG-Geschäftsführerin bedankte, die im Rahmen der Leader-Förderung die Summe von 35235 Euro überreichte. Die Gesamtkosten der Maßnahme lagen bei 1146023 Euro. Dank Städtebauförderung erhielt die Stadt Plattling 632200 Euro.

"Baubeginn war am 5. März, die Fertigstellung am 31. Oktober und damit fünf Wochen früher als vereinbart", lobte der Bürgermeister die ausführenden Firmen.

Diesem Lob schloss sich auch Landschaftsarchitekt Tobias Nowak von Raum + Zeit an. Das Projekt umzusetzen, sei nicht immer einfach gewesen: "Der Untergrund war teilweise schlechter als erwartet und manche Bäume haben sich nicht an die Durchwurzelungsgesetze gehalten", scherzte er. "Aber besonders schwer war es im Sommer, bei den Temperaturen in Sicht- und Hörweite des Freibades zu arbeiten." Hoher Komfort, Barrierefreiheit und eine gute Beleuchtung für mehr Sicherheit seien entscheidende Faktoren beim Umbau gewesen. "Nun müssen Sie alle entscheiden, ob sich das auch gelohnt hat", sprach er zu den Besuchern der Eröffnungsfeier. (PNP vom 09.11.2018)