Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Neue Landkreis-Schulen: Stadt regelt befürchtetes Parkplatzproblem. Stadt hilft sich selbst

Ergänzend zur Baufeldfreimachung, die Dr.-Ing. Tobias Kubetzek erläuterte (siehe Artikel "Es gibt sicherlich noch Überraschungen"), ging in der Stadtratssitzung am Montagabend Dr. Hans Michael Schober aus Freising auf die Bebauungspläne Nordpark II und III ein. Der Stadtrat hat die Entwürfe einstimmig gebilligt und sich dafür ausgesprochen, dass Geh- und Radwege, wenn möglich, eine Breite von vier Metern aufweisen sollen. Bürgermeister Erich Schmid unterstrich den parkähnlichen Aufbau mit einem "schönen durchgehenden System".

Hans Obermeier, Leiter der Bauverwaltung, sprach von einem "Wettlauf mit der Zeit" – die Stadt sei gut im Rennen. Durch die Billigung schreitet das Projekt voran. Im April könne man so die Planungsreife erlangen, sagte er.

Schober zeigte die beiden Erschließungen der Fläche im Norden des Bahnhofs, zusätzliche Parkplätze sowie Geh- und Radwege auf. Von der Werkstraße ist ihm zufolge eine Treppe sowie eine Rampe nötig, um zu Fuß die beiden Landkreis-Schulen anständig zu erreichen. Zum Naturschutz: Die schützenswerte Zauneidechse findet im südlichen Bereich des Geländes eine geeignete Fläche.

55 Stellplätze seien zudem entlang der Werkstraße geplant, weitere Parkplätze werden zum westlichen Ende des Areals verwirklicht. Auch ein Parkhaus lasse sich zu einem späteren Zeitpunkt noch umsetzen, führte er an. FW-Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Astner sagte: "Hoffentlich bekommt’s das Landratsamt mit, dass sich Plattling selbst helfen kann." Damit bezog er Stellung zu den Plänen des Landkreises, der für die zwei Schulen nur 20 Parkplätze errichten wolle.(PNP vom 08.02.2017)