Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Kommunale Verkehrsüberwachung startet

Immer wieder gab es die Anregung: Am 8. Mai 2017 hat der Stadtrat aber Nägel mit Köpfen gemacht und nun ist es soweit. Noch in diesem Monat wird die Kommunale Verkehrsüberwachung in Plattling starten. Anlass hierfür waren vermehrte Beschwerden über verschiedene Verstöße (z. B. Geschwindigkeitsüberschreitungen und „Falschparker“) gegen die Straßenverkehrsordnung. Die Stadt Plattling hat nun für den fließenden Verkehr über
20 Messpunkte im Stadtgebiet Plattling festgelegt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk bei der Kommunalen Verkehrsüberwachung auf die Wohngebiete mit Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigte Bereiche gelegt, da diese Straßen vermehrt durch Kinder und Jugendliche genutzt werden. Die Kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern mit Sitz in Töging am
Inn (KVÜ), der die Stadt beigetreten ist, überwacht aber auch den ruhenden Verkehr und führt Verwarnungs- und Bußgeldverfahren eigenständig durch. Die Überwachung des fließenden Verkehrs (Geschwindigkeitsüberwachung) erfolgt innerorts im gesamten Stadtgebiet mit moderner Messtechnik, die speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedienen,
informierte gestern die Stadtverwaltung. Die KVÜ-Mitarbeiter werden künftig monatlich in Plattling sein. Bürgermeister Erich Schmid appelliert in diesem Zusammenhang: „Wir bitten Sie, im Hinblick auf einen sicheren Straßenverkehr im Stadtgebiet Plattling um Ihr Verständnis für diese Maßnahme und eine den Regeln angepasste Fahrweise.“ (Foto: Konrad Kellermann; Plattlinger Anzeiger)