Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Hochwasserfolgen und Mückenbekämpfung beschäftigten erneut den Stadtrat

Spendengelder sollen gerecht an die Hochwassergeschädigten verteilt werden. Hierfür wurde ein einheitliches Antragsformular mit einzuhaltenden Richtlinien eingeführt. Das Formular kann bei der Stadtkasse im Rathaus abgeholt werden oder von der Internetseite des Landratsamtes Deggendorf heruntergeladen werden. Bis zum 15. Juli 2013 muss das Formular dann im Rathaus oder Landratsamt abgegeben werden

Müll und Bauschutt aus den Hochwassergebieten wird vom ZAW noch bis zum 31. Juli 2013 angenommen. Das Aufstellen der Container haben die Kommunen übernommen.

In der Folge des Hochwassers wurden Anwesen in den Überschwemmungsgebieten verboten Wasser aus ihrem eigenen Brunnen zu entnehmen. Von den Stadtwerken wurden Wassercontainer aufgestellt. Inzwischen wurden Bescheide vom Landratsamt an die Betroffenen versandt, dass ihre Brunnen untersucht werden müssten. Die bis zu 6 Untersuchungen (Dauer bis April 2014) würden für jeden Unkosten von ca. 4000,-Euro verursachen. Diese Unkosten können in der Aufstellung als Hochwasserschaden aufgeführt werden. Als Alternative wurde über einen Anschluss der betroffenen Ortsteile Altholz, Scheuer, Holzschwaig an das öffentliche Wasserversorgungsnetz berichtet. Wichtig wäre für die Betroffenen an der Informationsveranstaltung der Stadt und der Stadtwerke am Dienstag, 9. Juli 2013, um 19.00 Uhr im Gasthaus Spitzenberger in Schiltorn teilzunehmen.

Jeder Plattlinger Bürger kann ab 4. Juli 2013, nur vormittags, zehn Gramm BTI (biologisches Präparat zur Bekämpfung von Stechmückenlarven) im Plattlinger Rathaus (Pforte) abholen. Ein Gramm dieses Präparates reicht für rund 1,5 qm Wasserfläche. Vor dem Streuen müssen jedoch Wasserproben entnommen werden, um zu sehen, ob sich auch Larven im Wasser befinden.