Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Erste Flüchtlinge beziehen Wohnanlage im Isarpark

Seit Mittwoch sind 26 Jugendliche, zwischen 14 und 17 Jahren, aus Syrien, Irak und Afghanistan im Gebäude der ehemaligen Spielhalle im Luna Park untergebracht. Sobald die Wohnanlage komplett fertig gestellt ist, können dort 48 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge untergebracht werden. Gegen viertel nach drei wurden sie mit Bussen aus den Notunterkünften des Landkreises Deggendorf, acht aus Lalling, 18 aus Deggendorf (Turnhalle der Pestalozzischule), in die Isarstadt gebracht. Organisiert wurde der "Umzug" von den Mitarbeitern des Amtes für Jugend und Familie in Deggendorf.

Für die Betreuung der Jugendlichen stehen vier Fachkräfte zur Verfügung, so Josef Ehrl, Sachgebietsleiter des Landratsamts Deggendorf. Grundsätzlich soll das Personal im Wohnheim, für das extra Sozialpädagogen und Erzieher neu eingestellt wurden, der Belegung angepasst werden. Die Erzieher helfen ihnen bei grundlegende Sachen, zum Beispiel beim kochen und einkaufen. Außerdem unterstützen sie die Jugendlichen bei Behördengängen. Durch Deutschkurse und noch zu knüpfende Kontakte zu Vereinen hofft man, dass sich die Jugendlichen nicht allein gelassen fühlen und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Obwohl die Bauarbeiten im Erdgeschoss noch nicht abgeschlossen sind, bestätigte Ehrl, dass das Obergeschoss bereits vollständig bezugsfertig ist. Die Jugendlichen sind dort in Doppelzimmer untergebracht. Im Erdgeschoss hingegen werden auch Drei-Bett-Zimmer vorbereitet. (PNO vom 2.7.2015)