Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Ein Dach für den Magdalenenplatz

Endlich einmal "wuselt" es tatsächlich an allen Ecken und Enden des Magdalenenplatzes und auch in luftiger Höhe. Die Arbeiten für den neuen Platz gehen in die Schlussphase.Während die Natursteine in die Betonwand zum Einkaufszentrum hin verankert und verfugt werden, die Stahlkonstruktion in den letzten Bereichen ihren Anstrich erhält, die Bauarbeiter die noch offenen Schächte fertig stellen, damit auch die letzten Flächen gepflastert werden können, sind die Industriekletterer eines oberbayerischen Fachbetriebes in luftiger Höhe im Einsatz. Bahn für Bahn wird bis Ende nächster Woche das Membrandach über den Magdalenenplatz gespannt.

Dabei handelt es sich um ein teflonbeschichtetes Glasfasergewebe (es wiegt pro Quadratmeter nur ein Kilogramm), das in einer XXL-Schneiderei in Polen gewebt und zusammengeschweißt wurde. Die Kunst dabei: Wie bei einer Feinstrumpfhose muss jede Bahn eigentlich zu klein ausfallen, damit sie später auf Spannung gezogen werden kann. Dies erfolgt, indem die Bahnen auf eine Kederleiste (wie beim Vorzelt eines Wohnwagens) aufgezogen und mit Schrauben dann gespannt werden. Die Polyestergurte, die zu Beginn der Woche über die Stahlkonstruktion gezogen wurden, dienen nur dazu, eine Ablagefläche zu haben.

Für die Industriekletterer um Bauleiter Johannes Maier ist der Magdalenenplatz eine eher kleine Aufgabe. Schließlich hat das Raublinger Unternehmen, für das sie arbeiten, in seiner Referenzliste auch Projekte, wie die Bahnhöfe in Graz und Salzburg, das Adidas-Hauptquartier in Herzogenaurach und die Salzburger Shopping Mall stehen. (PNP vom 18.09.2015)