Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Kritik an Informationspolitik der CSU

Heftige Kritik äußerte der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Georg Weiß, an der Informationsveranstaltung des CSU-Ortsverbandes, der sich unter dem Motto "Wos gibt’s Neues?" vom Leiter des Staatlichen Bauamtes Passau, Baudirektor Robert Wufka über den Stand der Arbeiten für die Ostumfahrung Plattlings informieren lässt.

"Ich verstehe nicht, warum Sie sich das Heft so aus der Hand nehmen lassen", sprach er Bürgermeister Erich Schmid direkt an. Erst sei, so Weiß, der Stadtrat zu informieren.

Bürgermeister Schmid zeigte sich überrascht: "Ihr Wissensdurst in Ehren. Ich kann nichts Verwerfliches finden." Wenn der CSU-Ortsverband einen Infotermin veranstalte oder eine Besichtigung, wie die anderen Gruppierungen es auch tun, dann sei dies nicht Sache des Bürgermeisters. Da im Herbst aber ohnehin erst die Vergabe der Brückenarbeiten erfolge, halte er eine Stadtratsinformation über das Jahresprogramm 2015 im Januar für sinnvoll.

Überzeugt hatte er damit aber auch den Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler nicht. Karl-Heinz Astner forderte von der CSU eine Abkehr von der "Mia san mia"-Mentalität hin zu einem "ein bisschen kollegialer sein." (Quelle: PNP vom 05.11.2014)