Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

15 weitere Bauparzellen am Pielweichser Feld

Vor acht Jahren noch war das Pielweichser Feld ein echtes Feld. Im März 2007 erfolgte der Spatenstich für das erste Einfamilienhaus, 42 Parzellen bot der erste Bauabschnitt (Amsel-, Drossel- und Finkenweg). Füllte der sich erst nur zögerlich, ging es plötzlich schnell. Inzwischen sind auch fast alle der 48 Bauplätze im Abschnitt zwei (Meisenweg, Spatzenweg, Schwalbenweg und Starenweg) bebaut bzw. verkauft. Nun plant die Stadt mit einer "Erweiterung" den dritten Bauabschnitt. An der Verlängerung des Spatzenwegs hin zur Kleinweichser Straße sind 15 Parzellen vorgesehen. Mit einigen Änderungen hat der Stadtrat am Montag dem Vorentwurf zugestimmt.

Die Stadträte zeigten sich grundsätzlich einverstanden mit dem Vorentwurf. Allerdings sollte den Bauwerbern mehr Freiheiten gelassen werden als in den Bauabschnitten I und II. Das war auch ganz im Sinne von Bürgermeister Erich Schmid und der übrigen Stadträte, vor allem was die Dachform betrifft. Sogar ein Toskanahaus könnte demnach möglich sein.

Fünf Einzelhäuser sind entlang der Verlängerung des Spatzenwegs vorgesehen. Die Straße soll zwischen 4,50 und 4,75 Metern breit sein, mit einem Mehrzweckstreifen mit Bäumen (nach Ansicht von Georg Weiß "viel zu viele") und einem Geh- und Radweg. Zwei kurze Stiche mit Wendehammer gehen von der Straße ab. Dort sind jeweils Parzellen für drei Einzelhäuser und zwei Doppelhaushälften geplant. (PNP vom 1.12.2015)