Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Siegerentwurf für die Doppel-Schule steht fest

Ein kompakter, in sich geschlossener Baukörper – so präsentiert sich der Siegerentwurf des Büros Brunner und Gollwitzer. Im höheren, zweigeschossigen Teil links soll die Berufsfachschule für Musik untergebracht werden, die durch eine Schallschleuse vom flacheren Teil rechts getrennt ist, in dem die Fachakademie und die multifunktionalen Räume Platz finden. Rechts zu erkennen die Backsteingebäude und "Büro-Würfel " im Nordpark. − Foto: Hahne

Der Siegerentwurf für den Neubau der "Doppel-Schule" – Berufsfachschule für Musik und Fachakademie für Sozialpädagogik – im Plattlinger Nordpark steht fest: Es ist ein kompakter, in sich geschlossener Baukörper, der "auch städtebaulich gefällt". Die Entscheidung des Gremiums für den Entwurf der ARGE Brunner (Viechtach) und Gollwitzer (Deggendorf) sei eindeutig ausgefallen, erklärte Landrat Christian Bernreiter am Donnerstag im Landratsamt.

In zwei Wochen, wenn die Einspruchsfrist abgelaufen ist, wird sofort mit den Planungen begonnen. Baubeginn soll nämlich schon im Mai kommenden Jahres sein: "Es eilt ", machte der Landrat deutlich, denn die Congregatio Jesu, der das ehemalige Kloster an der Plattlinger Schulstraße gehörte, hat nach dem Auszug der Polizei-Inspektion das Gebäude verkauft und die Musikschule "muss bis Ende 2018 raus". Das heißt. Bis dahin muss die neue Schule einzugsbereit sein.

Besonderes Augenmerk wird bei dieser Schule darauf gelegt, dass die "schallintensive" Musikschule den "normalen" Unterricht der Fachakademie nicht stört. Dies wird durch eine Schallschneise ermöglicht. Gebaut wird nach Raumprogramm. Insgesamt wird die Schule eine Hauptnutzfläche von rund 1600 Quadratmetern haben, der Grundstücksbedarf liegt bei 3500 bis 4000 Quadratmetern. (PNP vpm 14.07.2016)