Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Letzte Hochwasserschäden beseitigt

Plattling. Drei Jahre nach dem Hochwasser verschwinden die letzten Schäden. Das Wasser und die anschließende Deichbaumaßnahme zogen die Straße in Richtung Altholz in Mitleidenschaft. Ende kommender Woche soll sie wieder befahrbar sein, teilten Vertreter der Stadt und des Wasserwirtschaftsamtes Deggendorf gestern bei einer Besichtigung mit.

Zweiter Bürgermeister Hans Schmalhofer, Stadtbaumeister Roland Pfauntsch und dessen Stellvertreter Markus Altmann erläuterten, dass die Stadt die Ausschreibung sowie die sonstige Abwicklung des Vollausbaues übernommen hatte. Die Kosten trägt zu 100 Prozent das Wasserwirtschaftsamt. 250000 Euro verschlang der 950 Meter lange Abschnitt.

Um die Straße in ein paar Jahren nicht erneut aufreißen zu müssen, wurden mehrere Leerrohre verlegt. Internet, Strom, Wasser – alles wurde berücksichtigt. Altmann sagte, dass nicht nur die Oberschicht neu sei, sondern der Gesamtaufbau in einer Tiefe von 65 Zentimetern. Gestern klebten die Schuhsohlen noch fest, als man über den frisch geteerten Asphalt ging – in den kommenden Tagen werden die Straßenbauer die Bankette machen, wie Geschäftsführer Jürgen Schaupp erklärte. Im Frühjahr 2017 folgt eine Baumreihe entlang der Straße.
Abschließend lobten Pfauntsch sowie Franz Rager und Hans-Peter Binder vom Wasserwirtschaftsamt die gute Zusammenarbeit untereinander sowie das entgegengebrachte Verständnis der Anwohner und des Hundevereins. (PNP vom 24.11.2016)