Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Kreisvereinigung wählt Vorstand – Aktuelle Themen angesprochen

Leiten die Geschicke der Freien Wähler: (v.l.) Peter Stolzenberger, Reinhard Leuschner, Johann Grill, MdL Alexander Muthmann, Vorsitzender Dr. Georg Meiski, Prof. Dr. Johannes Grabmeier und Bezirksrat Heinrich Schmidt. −Foto: Saxinger

Nicht nur die Bundestagswahl steht heuer an: In einem für die Politik und deren Parteien aufregenden Jahr haben sich die Mitglieder der Kreisvereinigung der Freien Wähler gestern im Hotel Zur Isar getroffen, um den Vorstand sowie die Delegierten für die oberen Gremien zu wählen. Als Vorsitzenden bestätigten sie Dr. Georg Meiski im Amt.

Von TTIP bis zum A3-UmbauMeiski hieß die Mitglieder, zu denen auch MdL Alexander Muthmann, Bezirksvorsitzender Heinrich Schmidt, Stadt- und Kreisrat Reinhard Leuschner sowie der Vorsitzende des Ortsverbandes, Stefan Fisch, zählen, willkommen. Er sprach die Aktionen und Themen der 66 Mitglieder zählenden Kreisvereinigung an, wie die Problemlage der Flüchtlingswelle, die Freihandelsabkommen CETA und TTIP, aber auch regionale Debatten, wie die Infrastruktur der Bahn auf der Strecke zwischen Passau und München oder das Bauvorhaben A3 zwischen Deggendorf und Hengersberg.

Kassenwart Johann Grill berichtete über Einnahmen und Ausgaben. Nach den Kommunalwahlen und durch Spenden erhielt die FW-Vereinigung Rückerstattungen, welche laut Grill die einzigen Einnahmen darstellen. Er teilte mit, dass für den vergangenen Turnus von zwei Jahren noch keine Kassenprüfung erfolgt sei. Die Freien Wähler seien aber gut aufgestellt, um ins Wahljahr 2017 starten zu können.

Wahlleiter und Bezirksrat Heinrich Schmidt dankte den Anwesenden für ihre Arbeit, die "viel Zeit und Engagement kostet", und versicherte, die Region Deggendorf/Plattling werde durch den Bezirk weiterhin gut unterstützt. Dr. Georg Meiski wurde einstimmig für weitere zwei Jahre als Vorsitzender der FW-Kreisvereinigung Deggendorf wiedergewählt. Weiterhin zur Seite stehen ihm seine vier Stellvertreter Reinhard Leuschner, Bürgermeister Stefan Achatz aus Bernried, Prof. Dr. Johannes Grabmeier sowie Bürgermeister Christian Mayer aus Hengersberg. Den Kreisvorstand komplettieren Schatzmeister Johann Grill, Schriftführer Peter Stolzenberger sowie die Kassenprüfer Karl-Heinz Seidl und Matthias Bloch.

Als Vertreter in den oberen Gremien wurden die sieben Gewählten des Kreisvorstandes sowie stellvertretender Landrat Josef Färber, Schöllnachs Bürgermeister Alois Oswald, Stadtrat Karl-Heinz Astner, Sigrid Grabmeier, Johann Hagel, Karl-Heinz Seidl und Karl-Heinz Gollwitzer bestimmt.

An die Wahlen schloss sich ein Vortrag von MdL Muthmann über die Infrastruktur in Ostbayern und die Perspektiven der Integration an. Dazu erklärte er, dass "eine gute Verkehrsinfrastruktur viel für die Region bringt". Nachdem Niederbayern 2014 noch als "Aufsteigerregion" gegolten hat, sei die Entwicklung jetzt schon beachtlich. Bei der Integration sei die entscheidende Frage, wie man damit umgeht. Mit Meiskis Vortrag zum Thema "Sexualstrafrecht und die Reaktionen auf die Kölner Ereignisse von Silvester 2015" und vielen Diskussionsbeiträgen endete die Versammlung. (PNP vom 8.1.2016)