Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Haushalt mit 28 Millionen Euro verabschiedet

Mit insgesamt 28129680 Euro (4,7 Mio. Vermögenshaushalt und 23,4 Mio. Euro Verwaltungshaushalt) ist der Etat, den die Stadträte am Montagabend einstimmig verabschiedeten, weit entfernt von Rekordhaushalten wie etwa dem von 2012, als es 37,7 Mio. waren. Geprägt ist er heuer durch die extrem hohe Kreisumlage von 8,1 Millionen Euro aufgrund der hohen Gewerbesteuereinnahmen von 13,2 Mio. Euro aus dem Jahr 2014.

Es kommt in Plattling immer mal wieder vor, dass hohe Umlagekraft, die auf der Gewerbesteuer des Vorvorjahres basiert, mit einer schwachen Gewerbesteuereinnahme (heuer sind 6,5 Mio. Euro angesetzt) zusammentrifft. Doch kommt erschwerend hinzu, dass Plattling 2015 eine Schlüsselzuweisung von rund 2 Millionen Euro erhielt, die ebenfalls in die Berechnung der Umlagekraft einfließt. Zudem hat sich durch den kommunalen Finanzausgleich die Berechnungsgrundlage geändert: "Wir werden reicher gerechnet als wir sind", sagte der Kämmerer. Kappl bedauerte hier, dass die Gegenfinanzierungsvorschläge des Städtetags, um kleinere, zentrale Orte zu entlasten, keine Berücksichtigung fanden.

Dennoch trifft die Stadt die Situation nicht unvorbereitet. Es wurde durch eine Rücklagenzuführung. 15,5 Millionen Euro hat die Stadt derzeit auf der hohen Kante, zum Jahresende werden es 2,6 Millionen weniger sein: Diese Summe ist als Entnahme geplant, um den Vermögenshaushalt zu finanzieren, da eine Zuführung vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt nicht erwirtschaftet werden konnte. (PNP vom 23.02.2016)