Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Erstmals nach 26 Jahren: Stadt erhöht die Gewerbesteuer

Der Stadtrat hat mit einer deutlichen Mehrheit am Montagabend beschlossen, den Hebesatz für die Gewerbesteuer auf 350 Prozentpunkte anzuheben. Die Mehreinnahmen für die Stadtkasse betragen rund 330000 Euro im Jahr. Die Hebesätze für Grundsteuer A und B bleiben unverändert. Nur die Freien Wähler und CSU-Stadtrat Gerhard Krampfl stimmten gegen die Empfehlung des Finanzausschusses.

Bisher beträgt der Gewerbesteuer-Hebesatz (PZ berichtete bereits) bei 330 Prozentpunkten. Die jetzt beschlossene Anhebung entspricht einer Steigerung um sechs Prozent. Seit dem Jahr 1980 war der Hebesatz unverändert geblieben. Damals hatte man den Hebesatz von 350 auf 330 Punkte gesenkt. Einziger noch aktiver Stadtrat aus dieser Zeit ist SPD-Fraktionsvorsitzender Georg Weiß: "Ich weiß aber nicht mehr, warum wir das damals gemacht haben."

2. Bürgermeister Hans Schmalhofer, der die Sitzung leitete, sprach davon, dass man nicht leichtfertig Steuern erhöhe, er es diesmal aber für vertretbar halte, auch mit Blick auf die Infrastruktur, die die Stadt für die Betriebe bereitstelle. (PNP vom 03.02.2016)