Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Ab dem Frühjahr WLAN am Stadtplatz

Ganz so schnell, wie erhofft, geht es nicht mit dem kostenlosen Bayern-WLAN auf öffentlichen Plätzen: Die Stadt hat im Juni den Antrag gestellt. Ausgemessen wurden die möglichen Standorte für den Stadtplatz, wurde im Stadtrat auf Anfrage (...) erklärt.

Während vom Bürgerspital aus der gesamte Ludwigplatz erreicht werden kann und dort der "Sender" installiert wird, kann wegen der Kirche vom Rathaus aus der Preysingplatz nicht abgedeckt werden. Es müsse ein Standort auf der gegenüberliegenden Seite gesucht werden, so Geschäftsführer Josef Hofmeister. Der Stadt sei es wichtig, den gesamten Stadtplatz gleichmäßig mit kostenlosem WLAN zu versorgen – zur Belebung der Innenstadt. Er geht davon aus, dass dies bis zum Frühjahr erfolgen kann.

Der Freistaat übernimmt im Zuge der Bayern-WLAN-Initiative die Einrichtungskosten für zwei Zugangspunkte, die Betriebskosten bleiben bei den Kommunen. Das heißt aber nicht, dass die Stadt nicht weitere errichten kann: Nicht vom Tisch sei daher (...) ein Hotspot am Freibad.

"Sie werden wieder aufgestellt", sagte Bürgermeister Erich Schmid auf die Frage von Reinhard Leuschner (FW) nach den Bänken am Bahnhof. Taxifahrer hätten ihn darauf hingewiesen, dass wartende Reisende die Sitzgelegenheit vermissen würden. Wann allerdings die Bänke wieder kommen, dazu wollte sich das Stadtoberhaupt nicht konkret äußern. Sie waren entfernt worden, da sich dort "Klientel" aufhielt, das man nicht haben wollte. Doch dies habe sich nur verlagert, lungere nun auf den Fensterbänken rum. Laut Schmid gehe es auch um die Zuständigkeiten von Bundes- und Landespolizei am Bahnhofplatz – und wenn es wieder freie Kapazitäten gebe, würden die Bänke wieder aufgestellt.

Eine Formalie war im Stadtrat die Feststellung des Jahresrechnung 2014 und die Entlastung des Bürgermeisters, der dafür wieder den Raum verlassen musste.

Im nichtöffentlichen Teil wurde die Entwurfsplanung für das Baugebiet Pielweichser Feld III genehmigt, mit einer Oberflächenentwässerung, die analog zu den Bereichen eins und zwei erfolgt. Verlängert wurde der Mietvertrag mit dem Schützenverein Hauser Moos Pankofen für das Schützenhaus. Der Stadtrat Plattling stimmte laut Verwaltungsleiter Josef Hofmeister auch zu, die gesamten für den Neubau der dritten Autobahnausfahrt benötigten Ausgleichsflächen an die Autobahndirektion Südbayern zu verkaufen. Es handelt sich dabei um rund zwei Hektar aus dem Ökokonto der Stadt im Bereich des Hauptgrabens südöstlich von Plattling. (PNP vom 12.10.2016)