Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Junge Freie Wähler haben nach Oberfrohnstetten eingeladen

Zum Frühschoppen hatten am Sonntag die Jungen Freien Wähler des Landkreises nach Oberfrohnstetten eingeladen. Als Redner waren Parteivorsitzender MdL Hubert Aiwanger sowie Kreisvorsitzender Dr. Georg Meiski und Matthias Penkala, der Vorsitzende der Jungen Freien Wähler Bayern, dabei. Bei Sonnenschein begrüßte die Vorsitzende der Jungen Freien Wähler Christina-Maria Leeb die Frühschoppen-Gäste. Ihr Stellvertreter Markus Ranzinger hatte den Biergarten aufwändig dekoriert. Hubert Aiwanger erklärte, dass die Freien Wähler Bürgerpolitik machen wollen. Dabei wird in allen Bereichen eine vernünftige Mitte gesucht – ob in Wirtschafts-, Umwelt- oder sozialen Belangen. Ihre Wurzeln haben die Freien Wähler in der Kommunalpolitik, wo es darauf ankommt, dass Politik auch umsetzbar sein muss. Mit Genugtuung wurde die Entscheidung zum neunjährigen Gymnasium registriert. Startschuss der Debatte war das 2013 von den Freien Wählern durchgeführte Volksbegehren. Ebenfalls einen erfolgreichen Abschluss fand das Streben nach der Abschaffung der Studiengebühren. Als nächstes wollen sich die Freien Wähler für die Kostenfreiheit des Kindergartens einsetzen. Die Freien Wähler wollen damit ein weiteres familienpolitisches Signal setzen zur Entlastung von Geringverdienern. Neben sozialen Themen beschäftigen die Freien Wähler aber auch kommunale Themen. Dazu gehört die Finanzierbarkeit des Wassernetzes und der Abwasserbeseitigung. Viele Kanalnetze sind mittlerweile sanierungsbedürftig, für die enormen entstehenden Kosten forderte der Parteivorsitzende einen Fördertopf. Weiter sprach er Baumaßnahmen und deren Finanzierung zum Hochwasserschutz sowie die Autobahnmaut an. Dr. Georg Meiski, Kreisvorsitzender und Bundestagskandidat, bat um Unterstützung bei der anstehenden Wahl. Der Landesvorsitzende der Jungen Freien Wähler, Matthias Penkala, sprach die aktuellen Themen der JFW an. Begrüßt wurden alle Gäste vom Hengersberger Bürgermeister Christian Mayer. Dieser freute sich über die junge Mannschaft der Freien Wähler und deren Engagement. Als Bürgermeisterkollege war auch Stefan Achatz anwesend, der seine politische Heimat ebenfalls bei den Freien Wählern gefunden hat. Auch Kreisrat Reinhard Leuschner fühlt sich in der demokratischen Vereinigung ohne Parteizwang zu Hause, betonte er. Wie es sich für einen Frühschoppen gehört, wurde auch von einer Blaskapelle, den Deggendorfer Stadlmusikanten unter der Leitung von Georg Mirwald, musikalisch aufgespielt. − ni