Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Traditionelles Volksradfahren der FW-Plattling

Bei der Siegerehrung im Festzelt (v.l.): FW-Vorsitzender Stefan Fisch, Bürgermeister Erich Schmid, Gabi Santl, jüngster Teilnehmer Nic Hankofer, Heidi Koschollek, Oliver Leipold, Stadtrat Karl-Heinz Astner, Charlotte Saller, Vorsitzende des Rad- und Wandervereins Pielweichs, Helmut Hartmann, Charles Raman, 2. Vorsitzender des Rad- und Wandervereins Pielweichs, Wolfgang Schober, Anna Schreiber, Helmut Wallitzer und Stadtrat Reinhard Leuschner. − Foto: Meier

Großes Interesse ,wie noch nie, verzeichneten die Freien Wähler Plattling und der Rad- und Wanderverein Pielweichs beim Volksradfahren am Sonntag. Bereits zum zwölften Mal fand dieses statt und heuer konnten sich die Organisatoren, FW-Vorsitzender Stefan Fisch und RWV-Vorsitzende Charlotte Saller und ihr Stellvertreter Charles Ramann, über eine Rekordteilnehmerzahl freuen. 200 Radler gingen auf die Strecke.

25 Kilometerlange StreckeGestartet wurde die Radtour zwischen 9 und 10 Uhr beim Festzelt auf dem Volksfestplatz. Jeder Teilnehmer erhielt bei der Anmeldung eine Startkarte, die auf der Strecke mitzuführen und an der Kontrollstelle zur Eintragung des Stempels persönlich vorzulegen war. Die beschilderte und gekennzeichnete Wegstrecke von rund 25 Kilometern zog sich vom Festplatz durch die Stadt, über die Isarbrücke in Richtung Aholming. Von dort ging es weiter nach Tabertshausen, Neu- und Alttiefenweg bis Niederpöring, wo die Isar für den Rückweg zum zweiten Mal überquert wurde. Danach fuhren die Radler nach Lailling, über Kleinweichs und Pielweichs, um am Ende der Fahrt wieder beim Festzelt anzukommen.

Reinhard LeuschnerSchlusslichtBei der Siegerehrung um 13 Uhr im Festzelt begrüßten Bürgermeister Erich Schmid und FW-Vorsitzender Stefan Fisch. Schmid dankte den Organisatoren dafür, dass die beliebte Aktion auch in diesem Jahr durchgeführt wurde, vor allem aber dankte er den Teilnehmern, ohne die die alljährlichen Radtouren nicht möglich wären. FW-Stadtrat Reinhard Leuschner, der diesmal als "Schlussfahrer" teilnahm, freute sich über so viel Interesse an der Aktion. Über einen Pokal durfte sich der älteste Teilnehmer, Rudolf Wundsam mit 85 Jahren, freuen. Jüngster Teilnehmer war mit vier Jahren Nic Hankofer, der stolz seinen Pokal in Empfang nahm. Ebenfalls einen Pokal erhielten die drei Vereine mit den meisten Teilnehmern. Dies waren auf dem ersten Platz der SV Pankofen mit einer 25 Mann starken Gruppe, vertreten durch Oliver Leipold. Auf dem zweiten Platz die AH des TSV Plattling mit 14 Teilnehmern, vertreten durch Wolfgang Schober und für den Rad- und Wanderverein Pielweichs mit 13 Radfahrern nahm Helmut Wallitzer den Pokal entgegen. Mit jeweils elf Teilnehmern am Start waren der ESV Plattling mit Abteilungsleiter Helmut Hartmann und der SV Niederpöring. Ein Dankeschön galt auch allen Streckenposten und Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf beim Volksradfahren sorgten. (PNP vom 8.6.2015)