Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Mitgliederversammlung der Freien Wähler – Neue Mitglieder – Termine

Vorsitzender Reinhard Leuschner konnte bei der letzten Monatsversammlung vier neue Mitglieder begrüßen. Thema der Mitgliederversammlung war die Informationsveranstaltung bei der letzten Stadtratssitzung der Referenten Dipl. Ing. Dietmar Vehyle, Projektleiter RMD Wasserstrassen GmbH und Siegfried Ratzinger vom Wasserwirtschaftsamt Deggendorf über den Hochwasserschutz entlang der Isar.

Wichtige Informationen wurden an die Mitglieder weitergegeben, so soll erst Ende 2016  der neue Isardamm fertig sein. Baubeginn für den neuen Damm ist im Frühjahr 2014. Der neue Isardamm, der landeinwärts angelegt wird, hat eine Länge von 3530 m, Höhe 4,50 m - 5 m, eine Abspundung, die  2-3m tief sein wird und führt von Holzschwaig bis zum Schöpfwerk Saubach. Ausgelegt ist dieser Damm dann  für ein 100jähriges Hochwasser. Der Polder zwischen dem neuen zu erstellenden Damm und dem alten Isardamm soll bei einer Überflutung 700 000 Kubikmeter Wasser fassen. Der  bisherige Isardamm, ausgelegt für ein 30jähriges Hochwasser bleibt jedoch erhalten. Eine Abspundung wird von der Bruchstelle bis zum Schöpfwerk Saubach bereits durchgeführt.

Stadtrat Karl-Heinz Astner wies in der Stadtratssitzung noch auf den Zeitungsbericht "Hochwasser-Konzept landete in der Schublade" hin. Experten hatten hier bereits 2005 vor meterhohen Fluten im Donautal gewarnt. Stadtrat Reinhard Leuschner fragte die Referenten, warum nach dem bedrohlichen Hochwasserstand im Januar 2011 und dem Wissen, dass der untere Isardammbereich als besonders gefährdet gilt, die Abspundung bei Flusskm 1,2 nicht bzw. nur teilweise  weiter fortgeführt worden ist. Außerdem bat er mit dem Bau des neuen Isardammes früher als geplant fertig zu werden.

Diskussionsstoff bot auch die Forderung der Freien Wähler einen zusätzlichen DB-Fahrkartenautomaten am Plattlinger Bahnhof aufzustellen. Stadtrat Reinhard Leuschner bat den Bürgermeister sich für die Aufstellung eines weiteren DB-Fahrkartenautomaten am Bahnhof Plattling einzusetzen. Da der Fahrkartenverkauf nicht mehr im Bahnhofsgebäude, sondern in einem Gebäude außerhalb gegenüber dem Bahnhof liegend, stattfindet. Man kann regelmäßig beobachten, wie viele Bahnkunden in Reihen vor den jetzigen zwei Fahrkartenautomaten  stehen. Entnervt von dem langen Warten und um den Zug nicht zu versäumen wird auch ohne gültige Fahrkarten eingestiegen.

Stadtrat Karl-Heinz Astner bemängelte, dass die Bahn für die Strecke von Plattling nach München zu wenige Zugeinheiten zur Verfügung stellt. Er selbst hatte  vor kurzem die Erfahrung gemacht, dass im übervollen Zug die Fahrgäste von Plattling aus bis nach München stehen mussten.

Berichtet wurde auch über eine Aktion der Plattlinger Polizei , die darauf abzielte, dass die Hauptschüler, die mit ihren Fahrrädern in den Bereich der Straubinger Straße nach Hause fahren, künftig den rechtsseitigen Geh- und Radweg der Bahnhofstraße benutzen müssen. Bisweilen konnten sie auf der alten Preysingstraße zu der Einmündung in die Bundesstraße 8 fahren, wo sie auf dem mit der Fußgängerampel versehenen Übergang auf die richtige rechte Straßenseite der B8 gelangen konnten. Im Zuge der Sperrung der alten Preysingstraße hat die Stadt dort aber zwei Schilder mit Durchfahrtsverbot aufgestellt, so dass die Schüler dort eigentlich nicht mehr zu dem Ampelübergang der B 8 fahren dürften. Stadtrat Leuschner forderte deshalb in der Stadtratssitzung dazu auf, die Durchfahrtsverbotschilder mit dem Hinweis „Für Radfahrer frei“ zu versehen. Bürgermeister Erich Schmid versprach, dass dem Anliegen nachgekommen werde.

Auch über die Wahlergebnisse bei der letzten Landtagswahl wurde gesprochen. Mit Daniel Jakob wurde ein junger Plattlinger als Listenkandidat ins Rennen geschickt. Mit  dem Erreichen von 18,93 % der Zweitstimmen können die Freien Wähler Plattlings sehr zufrieden sein. Als Dank für seine Kandidatur und seinen  Einsatz wurde Daniel Jakob ein Präsent von dem Vorsitzenden überreicht.

Im Zusammenhang mit der Wahl dankte der Vorsitzende noch den vielen Mitgliedern, die sich ehrenamtlich wieder als Wahlhelfer zur Verfügung gestellt hatten.

Als nächste Termine wurden bekannt gegeben:

Mitgliederversammlung am Mittwoch, 6. November 2013, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Kasermandl

Nominierungsveranstaltung der Stadtrats- und des Bürgermeisterkandidaten am Mittwoch, 13. November 2013, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Bischofshof